< Reform sichert Zusammenarbeit von deutschen und schweizerischen Unternehmen
25.01.2021 13:28 Kategorie: Aktuelles DE, News

Die UIMC-Gruppe bindet die nächste Generation ein

Benedict Voßbein wird Partner bei UIMC


Für die Unternehmens- und Informations-Management Consultants – kurz UIMC – beginnt das neue Jahr 2021 mit einer guten Nachricht: Benedict Voßbein, Neffe von Gründer und Geschäftsführer Dr. Jörn Voßbein, und Enkel des (leider vor einigen Jahren verstorbenen) zweiten Gründers Prof. Dr. Reinhard Voßbein, steigt zum 1. Januar 2021 neben Dr. Heiko Haaz als neuer (dritter) Partner in die Wuppertaler Unternehmensgruppe ein. Der 28-jährige ist Vertreter der jungen Generation und durchlief eine universitäre Ausbildung. „Wir freuen uns über die Bereitschaft von Benedict mehr Verantwortung bei der UIMC-Gruppe zu übernehmen. Als Partner wachsen seine Aufgaben- und Handlungsfelder für und im Unternehmen. Ich bin überzeugt, dass er diese Herausforderungen erfolgreich bestehen wird. Seine fundierte Ausbildung wird ihm dabei helfen“, erklärt UIMC-Geschäftsführer Dr. Jörn Voßbein anlässlich des Einstiegs seines Neffen in das Familienunternehmen; Dr. Heiko Haaz ergänzt: „Die UIMC positioniert sich so generationenübergreifend und sichert somit das funktionierende Familienunternehmen auch in der Zukunft.“ Was Benedict Voßbein ausmacht und welchen Bereich er im Unternehmen besonders im Blick hat, erfahren Sie beim Weiterlesen.

Benedict Voßbein „baute“ im Juni 2011 sein Abitur am Gymnasium Lüneburger Heide in Melbeck. Mit diesem sicherte er sich einen Studienplatz für Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Das Studium im Ruhrgebiet schloss er mit dem Master ab. Seine Masterarbeit beschäftigt sich mit der Datenschutz-Folgenabschätzung und der Bewertung von Modellen. Bereits vor dem Studium absolvierte Benedict Voßbein ein Praktikum bei der UIMC. Ferner arbeitete er von Oktober 2014 bis März 2015 als Werkstudent für die UIMC, bevor er als Werkstudent für den FC Schalke 04 tätig war. Seit Sommer 2017 ist der 28-Jährige für UIMC als Berater tätig und hat erste Erfahrungen als Auditor für die UIMCert gewonnen.

Im Bereich des Datenschutzes liegen Benedict Voßbeins Beratungsschwerpunkte bei der Durchführung von Risikoanalysen und der anschließenden Datenschutz-Folgenabschätzung. Im Themenfeld Informationssicherheit liegt sein Fokus im Aufbau eines ISMS nach der ISO 27001 und bei der Vorbereitung von Kunden auf eine TISAX Zertifizierung. Zu den durch ihn betreuten Kunden zählen diverse klein- und mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchenbereichen.

Aktuell ist er Verantwortlicher für verschiedene UIMC-Produkte, wie z. B. das „computergestützte Verfahrensverzeichnis“ (CVV); auch das UIMC-Tool für Analyse und Berichterstellung (UTAB) gehören in seinen Verantwortungsbereich.

Benedict Voßbein ist Mitglied im Leitungsgremium der Fachgruppe Security Management bei der Gesellschaft für Informatik sowie langjähriges Mitglied der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD). „Ich bin gespannt auf die neuen Impulse, die er in die Weiterentwicklung der UIMC und der UIMCert einbringen wird“, zeigt sich auch Dr. Heiko Haaz zuversichtlich. Auch Benedict Voßbein blickt im Hinblick auf die neue Herausforderung erwartungsvoll in die Zukunft: „Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen und die wachsenden Aufgaben und Herausforderungen bei der UIMC. Unser gemeinsames Ziel ist klar: Die UIMC als führenden Ansprechpartner bei Fragen rund um den Datenschutz und die Informationssicherheit weiter zu stärken und auszubauen; auch international.“